Sie sind hier: Aktuelles > Details

Newsletter 02.05.2020

Neues vom Hohberg

Hallo liebe Mitglieder des Reitvereins, nachdem wir im Dezember voller Tatendrang und Motivation gestartet waren, stellte sich auch recht bald der Erfolg ein. Aus anfänglich vier Schulpferden und zwei Ponys wurden mittlerweile sieben Pferde und vier Ponys, aus ca. 95 Mitgliedern wurden 165 (!), die Reitschule läuft äußerst erfolgreich (derzeit stehen sogar über 25 Kinder auf einer Warteliste!) und nach wie vor haben wir 13 Pensionspferde. An etlichen Stellschrauben wurde mittlerweile gedreht; es hat sich Einiges in Sachen Personal getan; Abläufe und Zuständigkeiten wurden harmonisiert und wirtschaftlicher gestaltet; viele neue Verwaltungstätigkeiten wurden notwendig. Den meisten Mitgliedern erschließt sich nicht gleich der Umfang eines Reitbetriebes. Es beginnt bei der offensichtlichen Versorgung der Pferde (Füttern, Koppelgänge, Misten) über die Organisation des Reitunterrichtes (mit 11 Schulpferden und 13 Einstellpferden ein allein zeittechnisch riesiger Aufwand, dazu kommen fast 100 Reitschüler mit etlichen anderen „ganz wichtigen“ Terminen; die Schüler müssen zum Pferd passen; jedes Pferd darf nicht zu oft laufen usw.) und den infrastrukturellen Notwendigkeiten (Beregnen, Hufschlag schippen, Halle und Platz glatt fahren, Abäppeln, Reparieren, Wasser auf die Koppeln und Paddocks bringen, Koppeln pflegen, Heu und Einstreu ordern, Mist abfahren lassen, Tierarzt (Entwurmungen, Impfungen), Schmied, Osteopatin, Pferdezahnarzt und Sattlerin koordinieren, Zubehör finden und kaufen (Sättel, Trensen, Decken) bis hin zu Getränken im Getränkeautomat, Putzen, Behördengänge, Mitarbeiter suchen, Verträge ausarbeiten, Versicherungen checken, Stromanbieter vergleichen, … die Liste ist unendlich. Dabei wird oft vergessen: wir sind ein Vereine mit ehrenamtlichen Vorständen! Mittlerweile haben wir ein neues Mitarbeiterteam: Iris von Ohlen (Pferdewirtschaftsmeisterin) hat die Leitung des Hofbetriebes (also alles was zum funktionalen Ablauf gehört) am 20.März übernommen; Britta Schwarzien hat weiterhin die Leitung der Reitschule. Diese Doppelspitze wird organisatorisch im Hintergrund von den weiteren Vorstandsmitgliedern unterstützt. Auch bei den Pferdepflegern haben wir nun keine rumänischen Hilfsarbeiter mehr und sind auf deutschsprachiges Personal gewechselt: zu Komplex sind die Aufgaben der Pferdepfleger; die Kommunikationsprobleme waren auch mit einer Dolmetscherin nicht zu lösen – letztendlich möchte jeder seine Pferde gut versorgt wissen und der Betrieb muss trotzdem wirtschaftlich darstellbar sein. An dieser Stelle möchte ich allen danken - egal ob im Vorstand oder nicht – die sich hier über das Normale hinaus so unendlich fleißig engagieren und insbesondere die Schulpferde so toll hegen und pflegen, aber auch die, die sich hinsichtlich der Versorgung aller Pferde außerordentlich einbringen oder sonst etwas machen. Ohne Euch, würde es eigentlich zur Zeit nicht funktionieren. Ihr seid Vorbilder im allerbesten Sinne und ich würde mich freuen und es mir wünschen, es gäbe noch mehr von Euch! Vielen Dank! Nun hatten wir im Stall im Januar zunächst den einen Fall von Druse (ansteckende Pferdekrankheit), der den Reitbetrieb schon einschränkte (und Dank der schnellen Ergreifung der Hygienemaßnahmen und disziplinierten Verhaltensweisen aller, auf ein Pferd beschränkt blieb!). Und nun erwischt uns natürlich die Coronakrise mit voller Wucht. Die Pferde müssen weiter versorgt werden – Kurzarbeit undenkbar. Das bedeutet für den Reitverein: fast volle laufende Kosten bei 75% weniger Einnahmen, da kein Reitunterricht gegeben werden darf. Wir haben umgehend die Coronasoforthilfe beantragt und auch genehmigt bekommen. Doch was für drei Monate seitens der Regierung gedacht ist, reicht im Reitverein nicht einmal einen Monat als Überbrückung. Eure Vorstandschaft des Reitverein Pforzheim Hohberg e.V. PS1: Leider wissen wir noch nicht, ab wann wir wieder regulären Reitunterricht anbieten dürfen. Die Reiterliche Vereinigung (fn) und der Pferdesportverband Baden-Württemberg sind zu diesem Thema in Gesprächen mit den zuständigen Ministerien. Für Reitsportvereine ist dies eine existenzbedrohende Situation, die den Breitensport und zuletzt auch den Tieren unter Umständen sehr nachhaltig schadet (man schaue mal in die entsprechenden Foren, wie viele Pferde „coronabedingt“ gerade verkauft werden müssen! Das ist tragisch!)! PS2: für alle Einsteller und externe Nutzer der Reitanlage bietet Anita Herff diesen Pferdefotoservice natürlich auch an. Dies geht leider nicht im Rahmen dieser Spendenaktion – Ihr könnt Anita aber jederzeit ansprechen; sie bietet Euch Sonderkonditionen an! Kontakt: info@fotostudio-herff.de Deshalb starten wir nun einen reitvereinsinternen Hilferuf und möchten allen kleinen und großen Reitern eine tolle Idee vorstellen. Unter unseren Mitgliedern ist eine hervorragende Fotografin (Anita Herff), die sich bereit erklärt hat von unseren Schulpferden professionelle Fotos zu machen und Fotomappen zusammenzustellen. Diese können käuflich (Spende) erworben werden – der Erlös kommt zu 100% dem Reitverein zu Gute. Es gibt zwei unterschiedliche Pakete, mit denen man zum einen den Reitverein unterstützt und zum anderen seinen persönlichen Liebling (Schulpferd „XY“) daheim ins rechte Licht setzen kann. Im Paket „Basic“ sind drei hochwertige Farbfotos im Format 13x18 und ein Glückshufeisen enthalten. Das „Premium“-Paket beinhaltet zusätzlich ein Fotoposter im Format 40x60cm und eine Eintrittskarte für die Hengstparade im Landesgestüt Marbach am 3.10.2020 (bitte angeben ob Schüler oder Erwachsener; die Anreise organisieren wir dann in Fahrgemeinschaften). Wir würden uns freuen, wenn Ihr so den Reitverein in dieser schwierigen Zeit unterstützen könntet. Die Pferde werden es allen Spendern sicherlich danken! Der Vorstand dankt in jedem Falle sehr herzlich, denn so könnten wir ein paar Sorgenfalten glätten… Also, wer „seine“ lieben Vierbeiner auch gerne daheim haben möchte (auch ein tolles Geschenk!), füllt einfach die folgende Seite aus und gibt sie uns möglichst umgehend zurück. Per Mail (rv-hohberg-ev@gmx-topmail.de) oder bei Britta, Anita oder Ralf abgeben Die Fotos erreichen Euch dann schnellstmöglich!&nb